Tourismus

Sehenswürdigkeiten

Marienkirche
- 1848 im klassizistischen Rundbogenstil erbaut mit älterem Turm und Orgel von Johann Hinrich Röwer aus dem Jahre 1864, Innenbesichtigung der Kirche von 10 bis 18 Uhr zwischen Ostern und Erntedank möglich.

Ahauser Mühle
- idyllisch am ca. 3 ha großem Teich gelegenes Ensemble mit niedersächsischem Hallenhaus, Wassermühlengebäude, Speicher, Kontor, Scheunen, Stallungen, Ausspann, Taubenhaus, 1694 erstmals erwähnt, Stromproduktion seit 1919, beliebtes Ausflugsziel, Außenbesichtigung möglich.

Sanderburg
- architektonisch interessantes Wochenendhaus an der Wümmeniederung

Kulturhof
- Niedersächsisches Hallenhaus Meyers-Lohmann, Hier trifft sich regelmäßig der „Ahauser Singkreis“ –ASK -
www.kulturhof-ahausen.de

Wolfsgrund
- größte, zusammenhängende Heidefläche außerhalb der Lüneburger Heide im Ortsteil Eversen auf eiszeitlichen Beckenranddünen mit interessanten, standorttypischen Pflanzen und Tieren.

Landschaftsgarten
- Kleiner Landschaftspark auf eiszeitlicher Beckenranddüne - ganzjährig nach telefonischer Vereinbarung zu besichtigen. Vorgarten jederzeit frei zugänglich. Die Anlage ist in wesentlichen Teilen barrierefrei. Parkmöglichkeit beim Garten. Kinder willkommen. Hunde mit Leine gestattet.
Mehr: www.Wohn-Landschaftsgarten.de

Wandern

Ahausen und Eversen zeichnen sich durch reizvolle, unterschiedliche Landschaften aus. Ein Großteil ihrer Fläche ist von Laub- und Nadelwäldern bedeckt - die Gemeinde ist die waldreichste im Landkreises Rotenburg (Wümme). Seit ihrer Gründung hat sie ihren ländlichen Charakter bewahrt. Neben der verträumt im Grünen liegenden Ahauser Mühle an dem zum idyllischen Mühlenteich aufgestauten Ahauser Bach finden sich in beiden Ortsteilen Fachwerkgebäude, die den bäuerlichen Charakter vergangener Zeiten bewahren.

Wer die vielfach beschriebene, unendliche Weite norddeutscher Landschaft liebt, dem sei die ruhige Wümmeniederung bei Ahausen empfohlen. Liebhaber der Heide finden im Naturschutzgebiet Wolfsgrund am Südrand Eversens das, was in anderen Heideflächen durch Besucherandrang oft verloren ging: Stille. Die Sandheide an einem bis heute intakten Heidebach mit ihren weiträumigen offenen Flächen am Fuße eines mächtigen Geestrückens ist ein echter Insider-Tipp.

Durch die Gemarkung Ahausen führen zwei bemerkenswert schöne Nordpfade. Eine Wanderung lohnt sich unbedingt!

Nordpfad Wolfsgrund (5,2 km)
Nordpfad Wümmeniederung (32,3 km)

Hier können Sie unsere Wanderwegvorschläge runterladen:

  1 Vom Wolfsgrund über den Everser Bach zur Birkenhöhe und ins Dorf(4,4 km)
  2 Von der Ahauser Mühle durch Wald und Wümmewiesen (6,8 km)
  3 Ein Spaziergang entlang des Ahauser Baches (7,1 km)
  4 Rund um das Everser Horn – eine Rollstuhl gerechte Wanderung (8,1 km)
  5 Rund ums Everser Horn, am Everser Bach und durch den Wolfsgrund (8,2 km)
  6 Von der Ahauser Mühle zum Westermoor (8,5 km)
  7 Zur Kreisgrenze Rotenburg/Wümme (9,0 km)
  8 Von der Ahauser Mühle nach Hellwege und zurück (9,3 km)
  9 Vom Wolfsgrund ins „Bergland“ zu Hinnenberg und Birkenhöhe (9,7 km)
10 Durch Holtumer Moor und Spanger Holz zum Heidkrug(11,9 km)
11 Über die Kreisgrenze rund um das Holtumer Moor (11,9 km)
12 Zwischen den Ortsteilen (13,4 km)
13 In die Wümmewiesen und zur Ahe (14,2 km)
14 Durch das Gebiet der Ahauser Geest (16,6 km)

 

Fahrradtour rund um die Gemeinde

Hier können Sie unsere Fahrradtourvorschläge runterladen:

1 Rund um Ahausen - dem Klimawandel vergangener Zeiten auf der Spur (28 km)

   

Schriftgröße  

   

Termine  

   
©  2017 Gemeinde Ahausen-Eversen